Fernstudium

Das Fernstudium ist besonders beliebt bei Menschen, die sich weiterbilden möchten, aber Zeit und Ort des Studiums am liebsten selbst bestimmen wollen. Fernstudiengänge werden mittlerweile von vielen Instituten angeboten, zu den bekanntesten Anbieter gehören die Fernuniversität Hagen und die europäische Fernhochschule Hamburg – kurz Euro-Fh -, aber auch Sgd und Ils sind mittlerweile große Namen. Besonders Menschen, die auf eine Stelle im Management anstreben sowie solche, die im Bereich Psychologie, soziale Arbeit und Pädagogik arbeiten möchten, entscheiden sich häufig dafür, an einer Fernhochschule zu studieren.



Infomaterial anfordern


Vorteile eines Fernstudiums genießen

Selbstbestimmtes Lernen sowie Unabhängigkeit von bestimmten Orten und Zeiten sind die Vorteile, die diese Art der Weiterbildung gegenüber einer normalen Hochschule bietet. Auch ein Studium mit dem Abschluss Bachelor oder Master ist problemlos möglich. Allerdings: Studenten einer Fernschule sollten eine gewaltige Portion Selbstdisziplin mitbringen.



Wilhelm Büchner Hochschule – Studieren an Deutschlands größter Privaten Hochschule für Technik!


Fernlehrgänge werden immer beliebter

Aus einer Ende 2012 vom Fachverband Forum DistancE Learning veröffentlichten Statistik geht hervor, dass im Jahr zuvor 382.000 in Deutschland das Angebot einer Fernschule genutzt haben, besonders akademische Studiengänge sind beliebt und verzeichnen große Zuwachsraten. So rechnen Experten 2014 mit einem neuen Rekord. Ein Grund dafür ist auch, dass immer mehr Studiengänge angeboten werden, die staatlich anerkannt sind und einem Bachelor oder Master, den man an einer Universität mit Präsenzpflicht erworben hat, in nichts nachstehen.


Deeplink zum Anforderungsformular


Bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt

Absolventen können sich also über beste Job-Chancen freuen. as beweist auch eine aktuelle Umfrage die auch 2013 im Auftrag der Europäischen Fernhochschule Hamburg unter Personalverantwortlichen großer Firmen (mindestens 150 Mitarbeiter) durchgeführt wurde. Diese wurden befragt, welche Eigenschaften sie den Absolventen von Fernstudien zusprechen würden.

Das sagen Personalchefs über Fernstudenten

  • Hohe Eigenmotivation mit 97 Prozent
  • Hohe Selbstständigkeit mit 92 Prozent
  • Zielstrebigkeit ebenfalls mit 92 Prozent
  • Gutes Zeitmanagement/Organisationsfähigkeit mit 89 Prozent
  • Flexibilität mit 85 Prozent



Laudius Fernstudium, jetzt kostenlos ihren Studienkatalog anfordern!


Fernstudium wird von Arbeitgebern anerkannt

Auch die Befürchtung mancher potentieller Studenten, dass der Abschluss an einer „normale“ Universität einen viel besseren Eindruck bei Personalchefs macht, ist unbegründet. Ganz im Gegenteil: 38 Prozent sagen sogar, sie würden ein abgeschlossenes Fernstudium bevorzugen. Nur 33 bevorzugen die Präsenz-Hochschule. Ein möglicher Grund: Studenten einer Fernuniversität müssen sich mit Gebühren selbst am Studium beteiligen, während die staatliche Variante oft nahezu kostenlos ist. Der finanzielle Beitrag erhöht die Motivation schnell und erfolgreich zu studieren. Solche Studien sind einerseits mit Vorsicht zu genießen, sind die Auftraggeber doch oft die Fernhochschulen selbst. Andererseits garantiert die Durchführung durch renommierte Institute – in diesem Fall das Marktforschungsinstitut Forsa – die Unabhängigkeit der Ergebnisse.

Staatliche Angebote

Den Trend zum Fernstudium haben auch die „klassischen“ Fachhochschulen erkannt und sich zur Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen – kurz: ZFH – zusammengeschlossen. Diese Stelle vermittelt berufsbegleitende Studiengänge an den 18 teilnehmenden Fachhochschulen. Somit gibt es nicht nur private Angebote zum Fernstudium – auch der Staat macht sich fit für die Zukunft und bietet diese Bildungsform (meist berufsbegleitend) an. Studenten können sich über ein größeres Angebot freuen, die Anbieter müssen aufgrund der größeren Konkurrenz ihr Angebot ständig verbessern. Ein erfreulicher Trend, der sich auch 2014 fortsetzen wird und der den Ruf der Bundesrepublik als „Bildungsnation“ bestätigt.

Der Master of Business Administration ist ein beliebter Abschluss

Oft werden die Angebote der Fernhochschulen auch für das postgraduale Studium genutzt. Berufstätige, die bereits ein Studium – oft an einer staatlichen Hochschulen – absolviert haben, nutzen sie, um sich weiterzubilden und ihre Job-Chancen zu verbessern. So gehört der Master of Business Administration – kurz MBA – zu den beliebtesten Abschlüssen, die an den Fernuniversitäten Deutschlands angeboten werden. Hier erwerben die Studenten Qualifikationen, um später im Management eines Unternehmens zu arbeiten. Kein Wunder, dass das Angebot hier besonders groß ist. Laut der Süddeutschen Zeitung gibt es im deutschsprachigen Raum etwa 40 solcher Fernstudien-Angebote, manche auch in Kooperation mit Hochschulen in Großbritannien oder den USA.

Mehr als nur BWL – Wirtschaftliche Studiengänge

Gerade für Personen, die in der Wirtschaft arbeiten wollen, sind Fernstudiengänge gefragt, da sie unabhängiger und oft praxisnäher sind, als vergleichbare Studiengänge an den staatlichen Universitäten oder privaten Hochschulen mit Präsenzpflicht. So gehören auch Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie zu den besonders gefragten Angebote. Auch hier gibt es zahlreiche Anbieter, die sich laut Stiftung Warentest in Qualität und Preis erheblich unterscheiden. Ein persönlicher Vergleich vor Studienantritt ist daher auch Pflicht, um den optimalen Lehrgang zu finden.

Sozialpädagogik und soziale Arbeit

Nicht nur wirtschaftlich ausgerichtete Studiengänge gehören für die deutsche Anbieter von Fernstudiengängen zum Pflichtprogramm. Auch wer seine Stärken vor allem im zwischenmenschlichen Bereich hat, kann aus einem breiten Studienangebot auswählen. Ob Sozialpädagogik oder soziale Arbeit – wer die Unabhängigkeit eines Fernstudiums zu schätzen weiß, wird auch in diesem Bereich keine Probleme haben, einen Anbieter zu finden.


Ihr Fernlehrgang bei Laudius. Lernen, wo und wann sie möchten. Mehr Infos hier!


Besonders beliebt: Psychologie an der Fernuniversität

Auch ein Psychologiestudium auf Hochschulniveau ist möglich. Die Fernuniversität in Hagen bietet Bachelor- und Masterkurse in Psychologie an, hier wird in aller Regel die allgemeine Hochschulreife benötigt. Einen berufsbegleitenden Kurs in Wirtschaftspsychologie bietet die europäische Fernhochschule Hamburg an, hier ist allerdings ein abgeschlossenes Erststudium Pflicht. Wer keinen Hochschulzugang hat, für den kann es dennoch interessant sein, sich psychologisches Wissen anzueignen, hier bieten beispielsweise die SGD Darmstadt oder die Hamburger Akademie für Fernstudien entsprechende Kurse an.

Auch Maschinenbau und Informatik im Angebot

Auch wer eher naturwissenschaftlich oder technisch begabt ist, kann sein Studium auf den Online-Campus verlegen. So bietet die Wilhelm Büchner Hochschule, mit über 5000 Studenten größte private Hochschule für Technik bietet Studiengänge in Maschinenbau und Informatik an. Studenten der staatlich anerkannten Fernhochschule können sich nach erfolgreich bestandenem Studium über einen Bachelor-Abschluss freuen. Auch die AKAD bietet entsprechende Bachelor-Fernkurse an. Wer nicht unbedingt einen Hochschulabschluss braucht, aber sich im Bereich IT und Informatik weiterbilden möchte, kann beispielsweise bei der SGD aus einem vielfältigen Angebot wählen.

Kostenlose Informationen und Probemonat

Wer sich noch nicht sicher ist, ob das Fernstudium auch das richtige ist, kann sich auf den Internetseiten der Anbieter orientieren. Diese bieten jede Menge Informationsmaterial an, das kostenlos heruntergeladen werden kann. Die Fernuni Hagen bietet potentiellen Studierenden beispielsweise an, schon einmal in die entsprechenden Inhalte „hineinzuschnuppern“
Ein besonderes Angebot macht die Europäische Fernhochschule Hamburg, die beliebte Studiengänge wie beispielsweise den Bachelor in Finance und Management anbietet. Studenten der Euro-Fh können die ersten 4 Wochen ihres Studiums kostenlos testen.

Selbstbeurteilungsbogen Fernlernen

Ein Fernstudium will gut überlegt sein – Der Unabhängigkeit zu lernen wo und wann mann will stehen hohe Anforderungen an Selbstdisziplin und Zeitmanagement gegenüber. Für alle, die sich nicht sicher sind, ob diese Art des Lernens für sie in Frage kommt, hat das Bundesinstitut für Berufsbildung den Selbstbeurteilungsbogen Fernlernen (LINK: http://www.bibb.de/de/wlk63069.htm) auf seiner Webseite bereitgestellt. Er hilft Interessierten zu ermitteln, wie ihre Chancen sind, das Fernstudium erfolgreich zu absolvieren. Als erste Orientierung findet sich nachfolgend ein Überblick über Vorteile und Nachteile des Fernstudiums.

Vorteile und Nachteile

Vorteile:

  • Hohe Flexibilität – Zeit, Ort und Tempo des Lernens können selbst bestimmt werden, für Eltern, Berufstätige und Menschen, die nicht an einem Hochschulstandort wohnen ein großer Vorteil
  • Die finanzielle Beteiligung am Studium motiviert, Seminare schnell und erfolgreich abzuschließen. Bestimmte Kosten (teure Wohnung am Studienort, Fahrtkosten) entfallen unter Umständen.
  • Das Studium kann ohne Ablenkung und an einem selbstgewählten Ort durchgeführt werden, keine langen Fahrzeiten zur Uni
  • Innovative Lehrmethoden mittels neuer Medien, Interaktives Lernmaterial (eLearning) und große Praxisnähe, kein Frontalunterricht und unnötige Anwesenheitspflicht

Nachteile:

  • Hohes Maß an Selbstdisziplin ist nötig, um erfolgreich zu studieren. Studieren neben dem Beruf oder mit Kindern kann die Freizeit stark einschränken.
  • Da die meisten Fernhochschulen privat sind, entstehen gegenüber einem Studium an einer staatlichen Hochschule höhere Kosten
  • Wer nicht an die Uni geht, sondern von zuhause studiert, verpasst auch die angenehmen Seiten des Studentenlebens wie soziale Kontakte und Veranstaltungen
  • Austausch mit Kommilitonen und Lehrenden sowie das immer wichtiger werdende Bilden von Netzwerken nur über Umwege (sprich: digital) möglich
  • Probieren vor dem Studieren – persönlicher Vergleich ist unerlässlich
  • Die Fernhochschulen stellen für ihre potentiellen Kunden jede Menge kostenloser Infos auf den eigenen Webseiten bereit. Darin werden natürlich besonders die Vorteile des Studierens aus der Ferne angepriesen. Aber nicht für jeden ist das Fernstudium geeignet. Interessierte sollten auf jeden Fall verschiedene Bildungsangebote miteinander vergleichen. Die Zeit empfiehlt in ihrem Ratgeber für Studenten: „Wer eine gute Hochschule sucht, sollte sich Zeit nehmen und die Angebote genau prüfen.“

Fernuniversität Hagen, Euro FH Hamburg & Co. – Die Anbieter

Eine bewährte Möglichkeit, auf die viele Studieninteressierte gerne zurückgreifen stellt der Hochschulkompass dar. Hier kann nach allen Fernstudiengängen gesucht werden. Allerdings sind hier nur akademische Studiengänge, also solche an deren Ende ein Bachelor- oder Master-Abschluss steht, enthalten. Fernunterricht ohne akademischen Abschluss wird hier nicht berücksichtigt. Die größten Anbieter im Bereich Fernstudium sind

  • FernUniversität Hagen – einzige staatliche Fernuniversität
  • Europäische Fernhochschule Hamburg (Euro FH)
  • AKAD-Privathochschulen
  • APOLLON Hochschule für Gesundheitswirtschaft
  • Wilhelm Büchner Hochschule
  • Private Fachhochschule Nordhessen
  • Fernfachhochschule Sachsen
  • Internationale Hochschule Bad Honnef-Bonn
  • HFH Hamburger Fern-Hochschule
Auch ohne Abitur möglich

Bekannte Fernschulen, die nicht ausschließlich akademische Studiengänge anbieten, also auch für Interessierte ohne Abitur in Frage kommen, sind in der folgenden Liste aufgeführt. Sie bieten von Hobbykursen bis zum Bachelor- und Master-Abschluss eine breite Palette von Weiterbildungsangeboten an. Folgende Anbieter sind in Deutschland besonders bekannt:

  • SGD Studiengemeinschaft Darmstadt
  • ILS
  • Hamburger Akademie für Fernstudien
  • Fernakademie Klett
  • Studienwelt Laudius
Kosten eines Fernstudiums können sehr unterschiedlich ausfallen

Egal, welchen Fernlehrgang sie bei welchem Anbieter absolvieren möchten. Eine individuelle Kalkulation ist wichtig, weil die Kosten von Hochschule zu Hochschule sehr unterschiedlich ausfallen. Generell sind bis auf die Fernuniversität Hagen und die Fernstudienangebote der staatlichen Fachhochschulen die meisten Angebote privat und daher auch mit Kosten verbunden. Diese Studiengebühren können sehr unterschiedlich ausfallen.

Auch Förderung durch BAfÖG ist möglich

Allerdings: Auch Fernstudenten sind BAföG berechtigt, wenn sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Diese entsprechen weitgehend denen, die auch die Studenten „normaler“ Unis erfüllen müssen. Wichtige Punkte sind:

  • Es handelt sich um ein akademisches Fernstudium
  • Es wird in Vollzeit studiert
  • Eigenes Einkommen und Vermögen sowie
  • Einkommen der Eltern darf eine gewisse Höhe nicht überschreiten

Eine erste Hilfe zur Errechnung des BAföGs finden Interessierte im Internet: Hier gibt es jede Menge kostenlose Online-Rechner die eine erste Orientierung geben können. Informationen finden sich auch auf der Seite des Bildungsministeriums für Bildung und Forschung.

Fazit – Fernstudium: Eine gute Alternative

Ein Fernstudium ist besonders für Personen geeignet, die unabhängig von Zeit und Ort lernen wollen – daher werden Fernstudiengänge oft von Eltern und Berufstätigen genutzt. Unterschieden werden muss hier zwischen Fernhochschulen wie der Fernuniversität Hagen, sowie zwischen Anbietern wie der Ils, die auch Fernlehrgänge anbieten, für die kein Abitur notwendig ist. Egal ob man später im Management, im zwischenmenschlichen oder im technischen Bereich arbeiten will – Wer studieren will, findet ein breites Angebot vor. Ob diese Art der Weiterbildung zum Erfolg führt, entscheidet sich vor allem an der persönlichen Motivation und Disziplin. Alle die durchhalten dürfen sich freuen: Ein Abschluss von einem Fernstudium, egal ob Bachelor oder Master, steht dem Abschluss von einem Studium an einer klassischen Hochschule in nichts nach.

Quellen: